Start

Herzlich Willkommen auf der Website von Jürgen Telschow

Jürgen Telschow, geboren 1936 in Potsdam, verheiratet mit Barbara geb. Kob, vier Kinder, vier Schwiegerkinder, drei Enkelkinder. Kindheit in Wilhelmshorst bei Potsdam, ab 1947 in Berlin (Steglitz, Friedenau, Wilmersdorf). Besuch des humanistischen Gymnasiums zu Berlin-Steglitz von 1947 bis 1956, dort auch Abitur. Studium der Rechtswissenschaften und der Geschichte an der Freien Universität Berlin und der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg i.Br. Engagement in der evangelischen Studentengemeinde. I. juristische Staatsprüfung in Freiburg i.Br., II. juristische Staatsprüfung in Stuttgart.

Von 1966 bis 2001 als Justitiar, Leiter der Verwaltung und hauptamtliches Vorstandsmitglied beim Evangelischen Regionalverband Frankfurt am Main (vormals Evangelischer Gemeindeverband) tätig. Oberkirchenrat. Vielfältige nebenamtliche und ehrenamtliche Tätigkeiten in Kirche und Diakonie, u.a. viele Jahre Vorsitzender der Redaktion der Mitgliederzeitschrift €žEvangelisches Frankfurt €œ. Engagement für die Frankfurter Kirchengeschichte und seit Mitte der siebziger Jahre für die Versöhnung von Polen und Deutschen. Interesse für die Familiengeschichte. Von 1990-2013 ehrenamtlich tätig in der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung / Fundacja €žKrzyzowa €œ dla Porozumienia Europejskiego, Vorsitzender des Aufsichtsrates und Mitglied des Stiftungsrates. Die im Jahre 1990 gegründete polnische Stiftung hat das ehemalige Gut der Familie Moltke in Kreisau (Nieder-Schlesien) saniert und betreibt dort seit 1991 eine große internationale Begegnungsstätte, insbesondere für Jugendliche. Zeichen der Hoffnung – Znaki nadziei, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands bis 2013. Der 1977 gegründete Verein engagiert sich für eine bessere Zukunft von Polen und Deutschen durch materielle Unterstützung von ehemaligen polnischen Häftlingen der Konzentrationslager, durch Begegnungen, Studienreisen und Vortragsveranstaltungen. Jürgen TelschowFoto: Jürgen Telschow, 2004

Jetzige Tätigkeiten:

Evangelisch-Lutherisches Predigerministerium Frankfurt am Main, Vorsitzender des Seniorates (Vorstand). Der Verein, dessen Wurzeln bis in die Reformationszeit zurückgehen, pflegt die Geschichte der evangelischen Kirche, insbesondere in Frankfurt, mit Vorträgen, Veröffentlichungen und Exkursionen.

Vorsitzender des Vorstandes der Evangelischen Kirchenstiftung Frankfurt am Main zur Erhaltung von Kirchen.